Hygieneinspektionen in Raumlufttechnischen (RLT-) Anlagen

Einwandfreie Wartungen von RLT-Anlagen wirken sich vorteilhaft auf die Gesundheit, Befindlichkeit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter aus.

√úberpr√ľfungen von RLT-Anlagen erfolgen in der Regel fast nur aus Brandschutzgr√ľnden. Eine hygienische √úberpr√ľfung mit anschlie√üender Reinigung erfolgt nur in Ausnahmef√§llen.

RLT-Anlagen die nicht nach VDI 6022 gewartet werden, verursachen

  • und verst√§rken bestehende Allergien, die durch eine unverh√§ltnism√§√üig hohe Abgabe von Bakterien- und Schimmelpilzsporen in die Zuluft die mikrobiologische Last erh√∂hen und so ungehindert in die Atemluft gelangen.
  • Stauballergien durch nicht sachgem√§√üe Wartungen von RLT-Anlagen.
  • trockene Haut und verst√§rken Hautallergien.
  • Bronchialleiden und intensivieren bestehende Bronchialerkrankungen.
  • unspezifische Symptome wie Kopfschmerzen, M√ľdigkeit, √úbelkeit und Schwindel. Es scheint, dass Geb√§ude selber die Menschen krank machen. Dieses Ph√§nomen wird als "Sick Building Syndrom" (SBS) bezeichnet.

Unsere Leistungen

Untersuchung auf hygienische Unbedenklichkeit von Klima- und L√ľftungsanlagen gem√§√ü VDI 6022, Teil 1 und 2:

  • 14- t√§gige Beprobung von Luftbefeuchterwasser und Untersuchung auf Gesamtkeimzahl (GKZ) und Schimmelpilze 
  • Hygiene-Erstinspektion
  • Hygieneinspektion (Abklatschuntersuchungen) auf Bakterien und Schimmelpilze
  • Untersuchung der aufbereiteten Zuluft auf GKZ und Schimmelpilze
  • Untersuchung auf Legionellen in Luftbefeuchterwasser, R√ľckk√ľhlwasser und Warmwasser
  • Partikelmessung in Reinr√§umen und med. Einrichtungen (Operationsr√§ume)
  • Luftschadstofferfassung in anderen R√§umen